HALTERERMITTLUNG

Hervorgehoben

Wer vermisst seine Landschildkröte? Das Tier wurde am 24.07.2016 beim Robert-Koch-Krankenhaus in Gehrden gefunden. Der Besitzer soll sich bitte schnell mit uns in Verbindung setzten.

Herr Wencke (1)

 

SPENDENSAMMLUNG – VIELEN DANK!

Leslie und Elli (1)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Leslie und Elli. Die beiden jungen Damen haben – wie auch schon im vergangenen Jahr – bei der Autoschau in Barsinghausen fleissig für unsere Tiere gesammelt. Dabei waren die Mädchen sehr kreativ: es gab selbstgebackene Muffins, ein Glücksrad sowie selbstgemachte Kleinigkeiten. Der Erlös wurde gesammelt.

Nun brachten sie den Briefumschlag ins Tierheim und wir zählten gemeinsam das Geld: über 80 Euro kamen zusammen. Ein super tolles Ergebnis.

Leslie und Elli nutzten den Besuch im Tierheim, um gleich mit den Katzen zu spielen und zu schmusen.

Wir sagen: HERZLICHEN DANK FÜR EUER ENGAGEMENT

Zwei Minischweine suchen dringend ein Zuhause

FranzSvenhttps://youtu.be/6IkGwrbZk98
Gemafreie Musik von https://www.cayzland-music.de

Franz und Sven wurden aus einer schlechten Haltung gerettet. Die beiden Schweinchen leben immer noch auf einer Pflegestelle. Sie können dort aber nicht bleiben, weil dort schon mehrere andere (größere) Schweine leben.

Sven ist eine Minihausschwein und Franz ist ein Minihängebauchschwein. Beide Tiere sind inzwischen ca. 3 Jahre alt und kastriert.

Wer kann die beiden freundlichen Hausgenossen aufnehmen? Bitte dringend melden.

 

 

HALTERERMITTLUNG

Am Montag, 6. Juni 2016 wurde diese Rotwangen-Wasserschildkröte in der Nienstedter Straße in Barsinghausen gefunden. Das Tier saß am unteren Treppenende vor dem Keller. Das Tier ist ca. 25 cm groß. Wir suchen den Besitzer oder – falls wir den Besitzer nicht finden – ein neues Zuhause.

20160607_141352

JACK UND JAMES WOLLEN NICHT INS TIERHEIM

Jack (5)James (9)Die beiden Kaninchen Jack und James kamen letztes Jahr ins Tierheim, weil sich ihre Besitzerin nicht mehr ausreichend um die beiden Tiere kümmern konnte.

Jack und James kamen im Tierheim nicht so gut zurecht. Immer andere Menschen, die sich um sie kümmern und immer andere Tiere im Heim – das bedeutete Stress für die Beiden.

Mitgliederversammlung

 

Hilfsfonds und weitere Baumaßnahmen – Vorstand wurde im Amt bestätigt und hat in den kommenden Jahren viel vor

Rund 30 Mitglieder trafen sich am Samstag, den 23. April 2016 in der „Halle unter den Eichen“ zur jährlichen Versammlung. Ausgesetzte Katzen, überforderte Hundehalter sowie abgegebene Kleintiere, die sich unkontrolliert vermehrt hatten, waren Thema. Detailliert wurde der Katzenhausanbau vorgestellt und auch die finanzielle Lage wurde dargestellt.
Ein Tagesordnungspunkt war die Wahl der Vorstandsmitglieder und hier gab es nur eine Veränderung: Judith Kastens hat den Beisitzer-Posten und die Leitung der Hundegruppe von ihrem Mann übernommen.

lkcz-tecz-nn-tierschutz (1)

v.l.n.r. Christiane Schröder-Bohrssen, Gabi Fauken, Heinz Oppermann, Ernst Wildhagen, Judith Kastens, Andrea Wildhagen,  (Dorle Rump abwesend)

Hertha Hillrichs – 99 Jahre und Gründungsmitglied des Vereins – wurde zum Ehrenmitglied gewählt.

Der Antrag zur Bildung eines Hilfsfonds wurde mehrheitlich angenommen. Zukünftig haben Tierbesitzer, die zum Beispiel eine Tierarztbehandlung nicht bezahlen können, die Möglichkeit, Unterstützung zu beantragen. „Vielleicht können wir es so verhindern, das kranke Tiere ausgesetzt oder abgegeben werden“, erklärt Ernst Wildhagen, 1. Vorsitzender. Die Fondshöhe umfasst 2.000 Euro und kann durch private Spenden erhöht werden.

Für den Bau eines neuen Hundehauses wurde eine zweckgebundene Rücklage in Höhe von 50.000 Euro gebildet. Judith Kastens bringt die Notwendigkeit auf den Punkt: „Die zwei zur Verfügung stehenden Zwinger bieten zu wenig Platz für Notfälle.“

Mehr Platz für Hunde geplant

Mehr Platz für Hunde geplant