23. Dezember 2018

🌟 Adventskalender Tag 23

Tipps für die nahenden Feiertage

Weihnachtsgefahren für Hund und Katze

Wenn der Weihnachtsbaum zum Klettern verführt: Sorgen Sie für Sicherheit!
Der Baum muss sicher stehen: Nehmen Sie einen stabilen Ständer und befestigen Sie mit einer zusätzlichen Schnur den Baum an der Wand oder Decke. Wenn sich Wasser im Christbaumständer befindet, decken Sie es mit Karton o.ä. ab, damit die Tiere nicht daraus trinken können. Verzichten Sie auf Lametta und echte Kerzen und nehmen Sie Plastik- statt Glaskugeln. Stromkabel für Lichterketten sollten so befestigt werden, dass sich kein Tier daran verheddern kann. Verschluckte Geschenkbänder oder Lametta können zum Darmverschluss führen, darum nach der Bescherung aufräumen und Tüten und Geschenkbänder wegpacken. Große Papiertüten sind ein Riesenspaß für Katzen, dann aber bitte die Henkel abschneiden.

Weihnachtstrubel – gehört zu jedem Fest, bedeutet für Tiere jedoch häufig ungewohnten Stress. Achten Sie darauf, dass Ihre Haustiere eine Rückzugsmöglichkeit haben. Wenn sich das Haus mit Gästen füllt, ist besonders auf offene Türen und unternehmungslustige Tiere zu achten. Gerade reine Stubentiger stürmen bei solchen Anlässen gerne in die sonst verbotene Freiheit. Wenn Ihre Tiere nicht gechippt und registriert sind, kann ein Adressanhänger am Halsband bei Hund und Katze die Tiere vor dem Schlimmsten bewahren, auch bei der Silvesterfeier daran denken!